Unterbrechung des Spielbetriebs

Keine Konzerte und Proben im Achteck

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus werden alle restlichen Konzerte der Saison 19/20 abgesagt.

Dies gilt zunächst auch für Bandproben.

Wir bemühen uns um eine Verlegung der Konzerte in die nächste Saison.

Der Vorstand

Januar 2020

Samstag, 11. Januar (DAzz Festival)

Mr. Jelly's Jam Band

Die Band verdankt ihren Namen dem Amerikanischen Jazzpianisten Jelly Roll Morton, der zwischen 1910 und 1930 viele der von der Band gespielten Oldtime-Titel komponiert und gespielt hat. Namensgeber der Band war hingegen der amerikanische Jazzpianist Robin Wetterau, der längere Zeit in Darmstadt lebte und 1979 diese Jazzband gründete. Mr. Jelly's Jam Band - Darmstadt spielt in der Originalbesetzung der alten Oldtime Bands, wobei im Bläsersatz zwei Cornets oder Trompeten, eine Posaune und eine Klarinette eingesetzt werden. Der charakteristische Rhythmus der Band wird durch den Einsatz zweier Banjos, einer Tuba, dem Einsatz eines Schlagwerks oder Washboards sowie eines Ragtime-Pianos erzeugt.


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 12€
Schüler-/Studenten: 5€


Sonntag, 12. Januar (DAzz Festival)

Lukas de Rungs Quintet

2017 gegründet, ist das „Lukas de Rungs Quintet“ das neueste Projekt des Mannheimer Pianisten mit dem rätoromanischen Nachnamen. Hier spüren fünf Musiker den gleichen Puls. Die Kombination aus Trompete und weiblichem Gesang wird getragen vom kompakten Sound eines Trios aus Kontrabass, Schlagzeug und Klavier. Es ist Musik, die atmet, voller Seele ist, rhythmisch komplex und geerdet. Sie verbindet die Einflüsse, die den 28-jährigen Komponisten und Bandleader geprägt haben. Im „Lukas de Rungs Quintet“ vereint er seine Lieblingsmusiker*innen aus seinen zwei Heimatländern Deutschland und der Schweiz. Besetzung: Martial In-Albon (Trompete, Flügelhorn, efx), Elian Zeitel Frei (Gesang), Lukas Hatzis (Kontrabass), Jonas Esser (Schlagzeug), Lukas de Rungs (Piano, Beatbox, efx).


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 12€
Schüler-/Studenten: 5€


Freitag, 17. Januar (DAzz Festival)

Christoph Schöpsdau Trio

Mit Johannes Schaedlich am Bass und Jens Biehl am Schlagzeug gastiert das Trio des Darmstädter Pianisten Christoph Schöpsdau beim Darmstädter Jazzclub. Mit feinem Gespür versteht es die Gruppe, vielfältige Einflüsse der Jazztradition in einer ganz individuellen Interpretation zusammenzuführen. Ein ausgeprägter Sinn für rhythmische Details, ausgefeilte Harmonik und eine aufregende musikalische Vielfalt, gepaart mit großer Spielfreude kennzeichnen die Musik der Gruppe. Ausdruckstarke Kompositionen lassen dabei viel Raum für spontane Interaktion.


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 12€
Schüler-/Studenten: 5€


Samstag, 18. Januar (DAzz Festival)

LUAH

Die Kölner Band LUAH setzt sich aus drei filigran agierenden Musikerinnen zusammen, die mit ihren vielschichtigen Arrangements und der ungewöhnlichen Instrumentierung etwas ganz Neues schaffen. Die ausgefeilten Songs vereinen sowohl Jazz-/Folk-/Pop- als auch Weltmusik-Elemente, wobei der Einfluss brasilianischer Musik unverkennbar ist. Den roten Faden bilden die drei Gesangsstimmen, unterstützt vom Klangbild der E-Gitarre als vierte Stimme. Percussion, Synthesizer und Ukulele überraschen mit weiteren Klangfarben.


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 12€
Schüler-/Studenten: 5€


Sonntag, 19. Januar (DAzz Festival)

BallaBalla

Afrobeat, der Jazz zuzwinkert, eine Weltmusik jenseits von sprachlichen Barrieren und nationalen Grenzen, schweißtreibend und beglückend: Die sechs Musiker von BallaBalla haben sich in Südfrankreich kennengelernt, stammen von der Elfenbeinküste, aus Kuba und Deutschland.

Im Zentrum ihrer Eigenkompositionen steht das Balafon, ein westafrikanisches Instrument.


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 12€
Schüler-/Studenten: 5€


Website von Balla-Balla

Samstag, 25. Januar

JazzGang

Swing is the Thing - Mit einem großartigen Programm aus der glorreichen Epoche des Swing, den unvergessenen Persönlichkeiten wie Ella Fitzgerald, Billie Holiday, Betty Carter oder Ray Charles, bringt der Saxophonist Stephan Völker zusammen mit der südafrikanischen Sängerin Jeanine du Plessis das Lebensgefühl der 50er und 60er Jahre zurück. Bluesiger Gesang, eine pulsierende Rhythmusgruppe und das rauchige Saxophon verschmelzen lustvoll zu einem betörenden, mitreißenden Klangkörper. So entsteht jedes Mal aufs Neue die einzigartige Atmosphäre des Jazz und die Konzerte werden zu einem Erlebnis der besonderen Art. Besetzung: Stephan Völker (Tenorsaxofon), Jeanine du Plessis (Gesang), Michael Grün (Piano & Gesang), Markus Allhenn (Kontrabass) und Simon Zimbardo (Drums).


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 12€
Schüler-/Studenten: 5€


Februar 2020

Samstag, 01. Februar

Apropos Jazz

...ist nicht nur die Summe vier erfolgreicher Musiker-Karrieren, sondern eine Band mit eigenem Anspruch, bestechendem Zusammenspiel und ausdrucksvollen Arrangements zeitloser Jazz-Klassiker. In der Summe mehr als 100 Prozent ist dieses Quartett, das in jeder Beziehung harmoniert und seine Freude an fein ausgearbeiteten Standards voll auf das Publikum überträgt.Besetzung: Nanni Byl (Gesang), Michael Großmann (Schlagzeug), J Hatch (Piano), Jörg Mühlhaus (Kontrabass).


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 12€
Schüler-/Studenten: 5€


Samstag, 15. Februar

"Love, Peace and Happiness” mit den Tuxedos

Letztes Jahr wurde das Woodstock-Festival 50 Jahre alt. Die Musik von damals hat ganze Generationen geprägt. Und weil die Tuxedos davon ebenso beeinflusst sind, haben sie eine ganze Menge Hits aus der Woodstock-Ära in ihr Programm eingebaut: Musik von Santana, Jimi Hendrix, Janis Joplin, Bob Dylan, Carole King, Joni Mitchell, den Doors, Beatles, Rolling Stones und anderen - natürlich in typischer Tuxedos-Machart mit ganz eigenen Arrangements, neuem Stil und als klassisches Jazzquintett mit Sängerin.


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 12€
Schüler-/Studenten: 5€


Samstag, 22. Februar

¡Huepa!... Jazz Latino

"Hueeepaaa!" ist ein Ausdruck von Begeisterung für Musik bei Latinos. "¡HUEPA!...Jazz Latino" ist eine internationale Musikformation im Rhein-Main-Gebiet, die diese Begeisterung vermittelt und sich dem Formenreichtum lateinamerikanischer Musik aus der Jazz-Perspektive nähert. Karibisches Ambiente, Lebenslust und Tanzfreude breiten sich aus, wenn ¡HUEPA! Klassiker der Musica latina, aber auch eigene Kompositionen auf unverwechselbare Art interpretiert.


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 12€
Schüler-/Studenten: 5€


Samstag, 29. Februar

Papa's Finest Boogie-Band

Von Anfang an hat die Band konsequent ihren eigenen Weg verfolgt: Die Verschmelzung des virtuos-authentischen Boogie-Woogie von Meade "Lux" Lewis und Clarence "Pinetop" Smith mit der mitreißend fetzigen und tanzbaren Musik von Künstlern wie Louis Jordan, Ray Charles, Louis Prima oder Fats Domino.


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 12€
Schüler-/Studenten: 5€


März 2020

Samstag, 07. März

Juliana Blumenschein Quintett

Brasilianische Rhythmen und moderne Jazzklänge der deutschbrasilianischen Sängerin Juliana Blumenschein mit ihrem mitreißenden Quintett. In ihren Kompositionen und Arrangements verarbeitet die Sängerin zahlreiche Einflüsse ihrer brasilianischen Herkunft, Jazz, klassischer Musik und Soul. Herzergreifender Gesang, mal auf Englisch, mal auf Portugiesisch und energiegeladene instrumentale Passagen ergänzen einander auf besondere Art und Weise. Neben Juliana Blumenschein besteht das Quintett aus den Mannheimer Musikern Florin Küppers an der Gitarre, Jan Dittmann am Kontrabass, Jonas Esser am Schlagzeug und dem aus Salvador, Brasilien stammenden Saxophonisten und Flötisten Joander Cruz.


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 12€
Schüler-/Studenten: 5€


Fällt aus

Jazz meets Comedy mit Bees Denäwe

Diese Symbiose aus Jazz und Blödsinn – beides auf höchstem Niveau - begeistert immer wieder und lässt den Keller im Achteck beben und aus allen Nähten platzen!

Bees Denäwe ist DAS Comedy-Duo aus dem Ried mit viel Gesang in Gummistiefeln. Seit vielen Jahren der Total-Angriff auf die Lachmuskulatur!

Johnny’s Jazz Collection: Darmstädter Band, dem Swing/Bebop/Latin/Blues verschrieben, um den Pianisten David Margaryan und den Saxofonisten Hans Gantner, jeweils komplettiert durch weitere Spitzen-Musiker aus der Region. Diese geben den Gästen Gelegenheit andere Muskel-Partien wie Füße zum Wippen und die Arme zum Klatschen (möglichst auf 2 und 4) zu nutzen. Bitte frühzeitig kommen!


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 12€
Schüler-/Studenten: 5€


Fällt aus

Hardbop-Buddies

Die Hardbop Buddies entführen Sie unmittelbar in die fünfziger und sechziger Jahre. Hier haben sich vier Mainzer Jazz Musiker zusammengefunden, die ihr Können mit Soul und Drive zu einem gemeinsamen Sound verschmelzen. Elemente des Mainstreams werden stets mit neu arrangierten und zeitgenössischen Elementen angereichert. Dies stellen die vier Jungs auch mit ihrem aktuellen Programm "Tribute to Sonny Clark" unter Beweis. Der US-amerikanische Jazzpianist Sonny Clark war Mitgestalter des Hardbops. Er war ein wundervoller Bandleader und Sidemann, aber vor allem ein begnadeter Komponist. Seine Kollegen bescheinigten ihm eine immense Spielfreude und eine große Quelle der Inspiration. Er hat einen eigenständigen Stil, rhythmisch und schwungvoll betont, afrikanisch beeinflusst. Besetzung: Ralf Frohnhöfer (Saxophon), Manuel Seng (Piano), Bastian Weinig (Kontrabass), Gilbert Kuhn (Schlagzeug).


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 12€
Schüler-/Studenten: 5€


Fällt aus

The Chickyboos

Die Tonschau mit Pretiosen der Schellack-Zeit. Die Chickyboos entführen uns in den glanzvollen Teil der 20er und 30er Jahre. In drei- bis vierstimmigem Close Harmony Gesang, eingerahmt vom Pianoforte, holen sie die Grammophon-Stars, die Comedian Harmonists, die Andrews Sisters, die Boswell Sisters und die UFA-Klassiker auf die Bühne des Jazzclub.


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 12€
Schüler-/Studenten: 5€


Jam Session mit Johnny's Jazz Collection

Der Jazzclub Darmstadt e.V. veranstaltet monatlich eine Jam-Session im Achteckigen Haus in der Mauerstraße - unter dem Aspekt der Förderung talentierter Musiker, und um Künstlern einen Zugang zu Jazz und Improvisation zu ermöglichen. Beginn ist jeweils ab 20.00 Uhr und Ende ca. 22.30 Uhr. Johnny’s Jazz Collection startet als Quartett und gibt dann die Bühne frei für talentierte Musiker der Jazz-Genres Swing, Bebop, Funk, Latin und Blues. Sowohl Instrumentalisten als auch Sänger/innen haben die Gelegenheit musikalisch einzusteigen, zu improvisieren und sich in der gegebenen Gruppe einzufinden. Interessenten kommen einfach vorbei – Gäste und Zuhörer sind ebenfalls willkommen.

An folgenden Donnerstagen:


13. Februar 20

Fällt aus

Unsere Förderer

Als ehrenamtlicher Verein realisieren wir unsere Kulturarbeit unter anderem auch durch Unterstützung von Darmstädter Unternehmen. Wir bedanken uns bei folgenden Förderern für ihr Engagement:

April 2020

Fällt aus

FunkyLectro XXII Session, Opener: Jaccid

Piano, Schlagzeug, PA sowie Bass- und Gitarrenamps befinden sich vor Ort. Blasinstrumente sollten selbst mitgebracht werden, Realbooks dürfen gerne zu Hause bleiben.


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 5€


Mai 2020

Fällt aus

The J-Sound Project

„Die Band experimentiert mit Formen, Klängen, mit Dynamik und Balancen. Sie erkundet die Tragfähigkeit elektrischer und elektronischer Komponenten, verschiedene Aggregatzustände von Melodik, Volumina und Steigerungsweisen in der Rhythmik. Und sie sucht dabei nicht unentschieden herum, sondern beherrscht ihr Material und lässt keine Klarheit vermissen.“ (Frankfurter Rundschau)


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 12€
Schüler-/Studenten: 5€


Fällt aus

FunkyLectro XXIII Session, Opener: Lasido

Piano, Schlagzeug, PA sowie Bass- und Gitarrenamps befinden sich vor Ort. Blasinstrumente sollten selbst mitgebracht werden, Realbooks dürfen gerne zu Hause bleiben.


Achteck
Einlass 19:30 Uhr
Beginn 20:30 Uhr
Eintritt: 5€

Unsere Förderer

Als ehrenamtlicher Verein realisieren wir unsere Kulturarbeit unter anderem auch durch Unterstützung von Darmstädter Unternehmen. Wir bedanken uns bei folgenden Förderern für ihr Engagement: